FÜLLUNGEN AUS KERAMIK (INLAYS/ONLAYS/OVERLAYS)

Füllungen aus Keramik, bekannt auch als Inlays / Onlays, ist eine optimale Lösung bei größeren Zahndefekten und sind eine konservativere Alternative zu Zahnkronen.

 

Die Restauration wird als „Inlay“ bezeichnet, wenn die Porzellan-Füllung in der Mitte des Zahnes einzementiert wird. Umgekehrt wird die Restauration als “Onlay / Overlay“ bezeichnet, wenn das Ausmass der Beschädigung die Einbeziehung einer oder mehrerer Höcker des Zahnes und / oder eine Seite des Zahnes oder die vollständige Kaufläche erfordert.

 

Die Ansprüche heutzutage an das Füllmaterial reichen von Haltbarkeit, guter Haftung mit dem Zahn, Verträglichkeit und zahnähnlichen Eigenschaften etwa hinsichtlich der Härte und Wärmeleitfähigkeit bis hin zu exzellenten ästhetischen Forderungen.

Im Gegensatz zu Gold-Inlays / -Onlays, die nur einzementiert werden können und vergleichsweise häufig herausfallen oder aufgrund durchlässiger Randbereiche zu Sekundärkaries führen, werden Keramikinlays / -onlays heute mittels einer ausgefeilten Adhäsivtechnik fest mit dem Zahn verklebt. Bei dieser Technik ist die Herstellung einer mechanischen Retention nicht notwendig, somit kann gesunde Zahnhartsubstanz geschont werden.

Im Gegensatz zu Füllungen aus Kunststoff -Materialien schrumpft Keramik nicht. Moderne Keramikmaterialien, die im Dental Labor angefertigt werden, sind zudem in ihrer Härte exakt auf den Zahnschmelz abgestimmt. Dadurch kommt es weder (durch zu harte Füllmaterialien) zu Abrieb am Gegenzahn, noch (durch zu weiche Füllmaterialien) zu einem verstärkten Abrieb des Inlays/Onlays.

 

Vorteile von Keramik-Füllungen:

  • Eine lang-anhaltende Lösung

  • Perfekt an den Zahnschmelz angepasste, natürliche Ästhetik

  • Passgenaue Modellierung, inklusive anatomisch geformte Kaufläche

  • Bei der Präparation muss weniger gesunde Zahnsubstanz geopfert werden (im Vergleich zu Gold)

  • Keine verlorenen oder gebrochenen Füllungen mehr; Vermeiden von häufigem Bohren und den Verlust zusätzlicher Zahnsubstanz

  • Hervorragende Haftung am Zahn (kein Herausfallen, keine Sekundärkaries unter dem Inlay / Onlay, keine Verfärbung im Randbereich)

  • Gleiche Härte wie der Zahnschmelz (kein Abrieb)

  • Sehr gute Haltbarkeit

  • Stabilisieren den Zahn

  • Keramik ist ein hoch biokompatibles und ästhetisches Material für Zahnrekonstruktionen

 

LASER zur Unterstützung:

Mit dem LASER-Einsatz in meiner Zahnarztpraxis Uetikon am See, bei einer tiefen Kavitäten-Präparation (Kavität = Hohlraum), kann wertvolle Dienste leisten: bei tiefen und nerv-nahen Kavitäten kann man mit dem LASER Kariesbakterien abtöten und man muss weniger tief bohren.

Die LASER-Bestrahlung der präparierten Kavität führt zu einer Mikrorauigkeit, die die Klebewirkung eines Inlays / Onlays / Overlays verbessert.