ZAHNFLEISCHENTZÜNDUNG (GINGIVITIS)

Auslöser einer Zahnfleischentzündung, auch Gingivitis genannt, sind Bakterien, die sich in Form von Zahnbelag (Plaque) am Zahnfleischrand ansiedeln und die Zahnfleischentzündung hervorrufen.

Greift diese auf das umliegende Bindegewebe und die Kieferknochen über, dann spricht man von Parodontitis, einer Entzündung des Zahnbettes. Das entzündete Zahnfleisch löst sich vom Zahn und bildet Zahnfleischtaschen, in denen sich Bakterien entwickeln.

Die Folge:

  • Taschen vertiefen sich

  • das Zahnfleisch bildet sich zurück

  • Bindegewebe und Kieferknochen werden abgebaut

 

Um eine Parodontitis zu vermeiden, sollten Sie so frühzeitig wie möglich, Ihre Zahnfleischentzündung unbedingt behandeln lassen. In meiner Zahnarztpraxis Uetikon am See wird Ihnen mit Hilfe einer professionellen Zahnreinigung der Zahnbelag (Plaque) entfernt und Sie bekommen sehr wertvolle Tipps zum Thema Mundhygiene und Zahnpflege.

 

Symptome einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis):

  • Phase 1: das Zahnfleisch ist nur leicht gerötet, eine Entzündung ist noch nicht erkennbar

  • Phase 2: das Zahnfleisch ist rot und geschwollen, beim Zähneputzen kommt es vermehrt zu Zahnfleischbluten

  • Phase 3: bei der ausgeprägten Gingivitis tritt spontanes Zahnfleischbluten auf, das Zahnfleisch bildet sich zurück, wodurch die ersten Zahnfleischtaschen sichtbar werden