ZÄHNEKNIRSCHEN (BRUXISM) & ZÄHNEPRESSEN (CLENCHING)

Gründe für das Zähneknirschen (Bruxismus) und -pressen (Clenching) ist oft eine Anspannung durch Sorgen und Stress die private wie auch berufliche Ursachen oder in extremen Konzentrationsphasen haben können und eine Art von Stressbewältigung ist. Vielfach kann auch ein störendes Gleithinderniss bei Kaubewegungen dafür zur Verantwortung gezogen werden (prämaturer Kontaktpunkt beim Zusammenbeissen einer oder mehrerer antagonistischen Zähne, falscher Biss / Okklusion).

 

Zähneknirschen und -pressen findet oft im Schlaf, im Unterbewusstsein, oder aber auch tagsüber statt. Die Kräfte, die beim Gegeneinander-reiben der Zähne ausgeübt werden, können einen Druck von über 100 Kilogramm erreichen; im Kiefergelenk (TMJ) kann ein Druck von bis zu 1000 Kg kommen, denn der Kaumuskel ist einer der stärksten unseres Körpers; Zähne, Zahnkronen und / oder Füllungen aus Kunststoff und / oder Füllungen aus Keramik werden stark abgenutzt.

Der Betroffene selbst bemerkt das Zähneknirschen und -pressen nur selten, da es meist unbewusst während des Schlafens stattfindet.

 

Symptome und Folgen, die Bruxismus anrichten können:

  • Abgeschliffene Schneidekanten (im Frontzahnbereich) und Kauflächen (im Seitenzahnbereich) der Zähne

  • Zähne brechen / bröckeln ab

  • Bei Eckzähnen können die Spitzen abgeflacht sein

  • Durch Verlust an Zahnschmelz und Dentin werden die Zähne temperaturempfindlich

  • Empfindliche & freiliegende Zahnhälse (Empfindlichkeit gegen Kälte, Wärme, Süsses und Saures)

  • Zahnwanderung gewisser Zähne bei einseitigem Druck

  • Veränderung der Okklusion (Biss)

  • Zahnfleischerkrankungen, wenn das Zahnfleisch in Mitleidenschaft gezogen wird

  • Zahnfleischrückgang

  • Schmerzhafte Verspannungen der Kaumuskulatur (Kiefergelenkprobleme / TMD)

  • Kiefergelenksyndrom / TMD (Schmerzen und Knacken im Kiefergelenk)

  • Kieferklemme

  • Taubheits- und Schwellungsgefühle im Bereich der Kaumuskulatur

  • Tinnitus (Ohrpfeifen)

  • Abdrücke der Zähne am Zungenrand, wenn Zunge nachts gepresst wird

  • Zunge kann sich taub oder wund anfühlen und brennen oder kribbeln

 

Beim Zähneknirschen ist die Kaumuskulatur überaktiv, wo unter grossen auftretenden Belastungen nicht nur die Kiefergelenke leiden, sondern die Kaumuskeln und die Zähne überbelastet und geschädigt werden. Verspannungen im Kopf-Halsbereich, Gesichts- und Kopfschmerzen sowie Nacken- und Rückenmuskelschmerzen sind weiterhin vielfach die Folge.

 

Um die Zähne und das Kiefergelenk so schnell wie möglich zu entlasten, können wir für Sie eine Knirschschiene (Michigan Schiene) erstellen. Die eingesetzten Schienen sind Aufbisshilfen zur Entspannung der Kaumuskulatur und der Entlastung der Kiefergelenke. Sie dienen ebenfalls der Ausschaltung unharmonischer oder störender Zahnkontakte und sollen so das neuro-muskuläre Gleichgewicht wiederherstellen.

Obwohl es keine Heilung für Zähneknirschen gibt, kann eine personalisierte Behandlung Ihnen helfen, die schmerzhaften Symptome zu lindern, einen erholsamen Schlaf zu bekommen und Ihre Lebensqualität zu verbessern. Abhängig von Ihren speziellen Anliegen und der Ursache für das Zähneknirschen empfehlen wir möglicherweise auch die Kieferorthopädie, Entspannungsübungen.

Bei Bedarf ist eine neue Zahnrekonstruktion zur Situationsverbesserung des Gebisses, nach Abklingen der Symptome ratsam.